People @ Swiss Concussion Center: Cornelia Meier, Physiotherapeutin

In einer losen Serie von kurzen Videointerviews stellen wir die Personen vor, die im Swiss Concussion Center tätig sind und täglich dazu beitragen, Athletinnen und Athleten ein sicheres „Return to Sport“ nach Gehirnerschütterungen zu ermöglichen.

Was ist deine Aufgabe im Swiss Concussion Center?

Ich bin Physiotherapeutin und spezialisiert im Bereich des vestibulären und visuellen Systems. Meine Aufgabe ist es, die Symptome, mit welchen die Athletinnen und Athleten zu uns kommen, funktionell aufzuschlüsseln. Mithilfe zusätzlicher klinischer und apparativer Diagnostik und im interdisziplinären Team können wir dann ein spezifisches Rehabilitationsprogramm einleiten.

Was sind deine Ziele im Swiss Concussion Center?

In Zusammenhang mit einer Gehirnerschütterung können diverse Probleme auftreten, welche für sich alleine stehen können, aber sich auch gegenseitig beeinflussen. Ziel ist es, die Sportlerinnen und Sportler mit einer gezielten, auf sie und ihre Problematik abgestimmten Therapie, Schritt für Schritt, erst zurück in den Alltag und dann zurück in ihren Sport zu bringen.

Was ist deine Motivation, beim Swiss Concussion Center mitzuwirken?

Im Rahmen meiner Tätigkeit als Therapeutin bietet mir das Swiss Concussion Center die Möglichkeit mein spezialisiertes Wissen in der vestibulo-okulomotorischer Rehabilitation in ein motiviertes, interdisziplinäres Team miteinzubringen. Dabei sind vor allem die hochspezifischen Anforderungen an das vestibuläre und visuelle System eines Athleten in seiner jeweiligen Sportart eine grosse Herausforderung, welcher ich mich mit grossem Engagement stelle.