Das SCC publiziert im Sportphysio 03/2017

Auf Einladung des Thieme Verlags haben verschiedene Teammitglieder des SCC zwei Publikationen in der Ausgabe August 2017 des „Sportphysio“, einer Fachzeitschrift für Sportphysiotherapeuten, veröffentlicht.

Der erste Artikel (Gehirnerschütterung im Sport) stellt eine aktuelle Übersicht über Diagnostik und Therapie bei Sportlern nach Concussion dar (basierend auf der letztjährigen Konsensus-Konferenz in Berlin). Der zweite Artikel (Vestibuläre und okulomotorische Therapie nach Gehirnerschütterung) illustriert ein Beispiel einer individuell angepassten Rehabilitation bei einem professionellen Eishockeyspieler mit anhaltenden Symptomatik nach einer Concussion.

Das SCC-Autorenteam setzt sich zusammen aus:
Dr. med. N. Feddermann-Demont , Prof. Dr. Phil. A. Junge,
Dr. Phil. M. Bizzini, C. Meier, PT, K. Mani, MSc und A. Ventura, MSc.

Hier gelangen Sie direkt zur Ausgabe 03/2017 des „Sportphysio“.

Kooperations-Projekt zu „Auswirkungen des Kopfballspiels“ bei Nachwuchs-Fussballspielern gestartet

In Zusammenarbeit mit der Universität Paderborn (Prof. Dr. Dr. Claus Reinsberger), der Medical School Hamburg (Frau Prof. Dr. Astrid Junge) und dem Interdisziplinären Zentrum für Schwindel und neurologische Sehstörungen des USZ und UZH Zürich (Prof. Dr. Dominik Straumann) führt das SCC ein vom deutschen Bundesinstitut für Sportwissenschaft gefördertes Projekt zum „Einfluss von Kopfbällen im Fußball auf funktionale und strukturelle Hirnnetzwerke“ durch.

Am 29. und 30. August fanden beim Hamburger Sport Verein (HSV) die ersten Datenerhebungen in Hamburg statt. Alessandra Ventura, Urs Scheifele und Dr. Andrea Di Giacopo waren vor Ort und haben unter Leitung von Professor Astrid Junge zusammen mit dem Team der Medical School Hamburg bei den HSV Spielern neurologische und neurokognitive Untersuchungen sowie einen Balance Test und Untersuchung der Augenbewegungen durchgeführt. Zusätzlich ist ein MRI des Gehirns vorgesehen.

Die gewonnen Werte dienen nun als Ausgangswerte und werden in zwei Jahren erneut erhoben. In der Zwischenzeit werden bei jeder Trainingseinheit und während der Spiele die Anzahl der Kopfbälle mittels Videoaufnahme erfasst und zentral ausgewertet.

Für Fragen rund um das Projekt kontaktieren Sie gerne Frau Dr. Nina Feddermann (Nina.Feddermann@swissconcussion.com).

Alexander-Otto-Akademie

SCC und MSH Team

SCC und MSH Team

Team und Spieler bei der Testdurchführung

Team und Spieler bei der Testdurchführung